Hallo zusammen,

willkommen zu einer neuen Runde „Tipps & Tricks“. Diesmal wollen wir Euch unsere High-Light Hookbaits etwas näher vorstellen und wie Ihr diese zusätzlich aufwerten könnt!

Was hat es überhaupt mit dem Namen „High-Light“ auf sich? Unsere Hookbaits werten wir zusätzlich mit Betain und einer bestimmten Aminosäure auf, daher der Name „High“ für seine hohe Attraktivität. Da wir diese Hookbaits aber auch leichter gestalten, damit diese dem Karpfen beim Einsaugen am Futterplatz direkt ins Maul fliegen, auch der Name „Light“ für sein geringeres Gewicht gegenüber den normalen Readymade Boilies. Zu jeder Sorte unserer Readymade Boilies sind ebenso die passenden High-Light Hookbaits erhältlich, ebenso liegt jeder Dose das passende Pot-Shot Liquid bei (was es damit auf sich hat, erfahrt ihr weiter unten)!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zudem gestalten wir die High-Light Hookbaits extra härter, damit diese den Krebsen, Weißfischen und nicht zuletzt auch den Grundeln stand halten. Ein Beispiel gefällig? Erst vor kurzem war ich am Fluss unterwegs, wo es relativ viele Plagegeister in Form von Grundeln gibt. Die eine Rute beköderte ich mit einem 24mm Feed-Grade Fish Boilie und die andere Rute zum Vergleich mit einem 24mm Feed-Grade Fish High-Light Hookbait. Nach rund drei Stunden habe ich beide Ruten eingeholt um direkt Vergleichen zu können, wie aktiv die Grundeln waren. Das Ergebnis ist verblüffend – die extra harten Hookbaits sehen im Vergleich zum normalen Boilie relativ frisch aus. So kann man einen Hookbait gar das ganze Wochenende durchfischen und muss nicht immer einen neuen ans Haar knüpfen. Auch für Frankreich-Trips sind die Köder ideal geeignet, da man die Rute problemlos 24h und länger am Futterplatz liegen lassen kann.

Hier im Bild seht ihr auf der linken Seite einen normalen 24er Feed-Grade Fish Boilies und rechts einen High-Light Hookbait. Beide Köder lagen 3 Stunden – die Grundeln sind extrem…!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere High-Light Hookbaits sind perfekt austariert. Hier an einem 6er Gaper Hook biete ich einen einzelnen Hookbait an. Man sieht, wie perfekt sich der Hakenköder leicht vom Grund abhebt und vom Gewicht des Hakens gehalten wird! Zieht der Karpfen nun über den Futterplatz, saugt er diesen Hakenköder wohl als einer der ersten Köder ein…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Lieferumfang der High-Light Hookbaits liegt jeder Dose eine 2ml Ampulle des passenden Extraktes bei. So kann man die ohnehin attraktiven Hookbaits noch mal aufwerten! Einfach die beigelegte Ampulle über die Dose schütten und das ganze hinterher gut durchschütteln!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun sind die Hookbaits schön mit dem passenden Liquids benetzt. Man kann diese nun direkt an die Montage knüpfen. Oder man lässt das ganze noch ein wenig einziehen, sodass sich das Liquid nach und nach aus der Außenhaut wäscht. Lockwirkung pur…!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits nach zwei Stunden nach dem Auswerfen der Montage fiel dieser fette Fluss-Spiegler auf einen einzelnen 24mm High-Light Hookbait rein. Der Hakenköder war noch wie neu, sodass ich diesen wieder an seine Montage beförderte….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Probiert doch auch mal unsere High-Light Hookbaits aus und überlistet so scheue Karpfen!

Wir wünschen Euch viel Glück dabei!

Euer Philipp